Wie Österreicher denken

drei Männer mit Hut sitzen gemeinsam am Tisch und essen

Wie Österreicher denken

Oh, Sie sprechen Deutsch. Sind Sie aus Deutschland? Nein, ich komme aus Österreich… Nicht nur Deutsche sprechen Deutsch… Wahrscheinlich kennen die meisten Österreicher diese Diskussion und Vergleiche mit Deutschland. Österreich liegt mitten in Europa, ist ein Transitland, das seine Grenzen mit acht anderen Ländern, wie etwa mit Tschechien und Italien, teilt. Schnitzel, Tracht, Mozart, Hallstatt, Wien, Architektur, klare Seen und Skigebiete sind nur ein paar wenige Dinge, für die Österreich bekannt ist. Die folgende Zusammenfassung führt Sie durch die österreichische Denkweise, durch ihre Förmlichkeit und Gemütlichkeit.

Traditionen

Die Musik spielt in Österreich eine große Rolle. Zwischen Klassik und Volksmusik gewinnt der moderne Austropop unsere Herzen. Alte und neue Schlager werden bei zahlreichen Zeltfesten und Versammlungen an Feiertagen, wie zum Beispiel beim Maibaumaufstellen oder beim Oktoberfest, gespielt. Viele Einheimische tragen ihre traditionelle Tracht, zum Beispiel Dirndl oder Lederhosen, zu diesen Anlässen. Zwischen den üblichen Feiertagen wie Ostern, Geburtstagen und Weihnachten kommen die Österreicher gerne zusammen, sei es zu Hause oder in einem Gasthaus. Zu einer Einladung ist es üblich, ein kleines Geschenk, wie Blumen, eine Flasche Wein oder Schokolade, mitzubringen. Beim Eintreten werden Schuhe und Jacken ausgezogen. Außerdem wird Pünktlichkeit, egal ob im privaten oder beruflichen Bereich, großgeschrieben. Zur Begrüßung schüttelt man sich die Hände, umarmt sich oder besonders Frauen küssen sich einmal auf jede Wange. Beachten Sie, dass sich dieses Ritual durch den Corona-Virus verändert haben könnte. Wenn jemand auf mehr Abstand besteht, winken oder grüßen Sie mit dem Ellenbogen. Die gängige Redewendung dafür ist „Guten Tag“ oder das förmlichere „Grüßgott“. In ländlichen Gegenden grüßt man auch gerne Passanten auf der Straße. Um Beleidigungen zu vermeiden, sollte man bei einem gemeinsamen Essen zu Hause oder in einem Restaurant nicht über Politik, Finanzen und Religion sprechen. Von Kindheit an sollte man lernen, immer bitte und danke zu sagen. Laute Geräusche oder das Gequengel von Kindern sind zu vermeiden. Besonders in Wohnungen sollte man die Nachtruhe und andere Nachbarn akzeptieren. Jedes Wohnhaus hat seine eigenen Regeln, aber in der Regel herrscht von 22 bis 6 Uhr, zur Mittagszeit und an Sonntagen Ruhe.

Berufsleben

Österreicher sind dafür bekannt, dass sie lockerer sind als Deutsche. Dennoch sind sie pünktlich und besonders Wiener können mürrisch und ungeduldig sein. Dies sollte man jedoch nicht persönlich nehmen. Was die Geschäftskultur betrifft, so folgt die Mehrheit einer guten Arbeitsmoral. Meistens ist ein Unternehmen mit einer klaren Hierarchie definiert, und Arbeitsprozesse werden in Rollen und Abteilungen unterschieden. Beruflicher Rang und Status in Österreich basieren im Allgemeinen auf den Leistungen und der persönlichen Expertise in einem bestimmten Bereich. Obwohl in manchen Kreisen noch Geschlechterungleichheiten zu beobachten sind, haben Männer und Frauen per Gesetz die gleichen Rechte und Pflichten. Akademische Titel und Hintergründe werden immer noch als wichtig angesehen. Daher werden die Titel, vor allem Doktor oder Professor, oft in Begrüßungen oder E-Mails verwendet. Die Verwendung könnte jedoch in der jüngeren Generation nachlassen. Außerdem sind Kontakte äußerst hilfreich, um in Österreich geschäftlich erfolgreich zu sein. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Arbeitsmoral der Österreicher. Die Mitarbeiter definieren sich als Teil des Unternehmens, was zu mehr Produktivität und Effektivität führt. Generell sind Österreicher verlässliche Menschen und wenn jemand sagt, dass er/sie etwas tun wird, dann wird es von ihm/ihr auch erwartet. Dies beruht auf Gegenseitigkeit, um das Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen zu halten.

In der folgenden Mindmap möchten wir Ihnen eine Übersicht über die typischen Eigenschaften eines Österreichers geben.

Mindmap über die Eigenschaften der Österreicher
Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen