4 unerwartete Dinge, die du lernst, während du im Ausland lebst und arbeitest.

4 unerwartete Dinge, die du lernst, während du im Ausland lebst und arbeitest.

Wenn du ins Ausland ziehst, lernst du viele neue Dinge und bekommst einen Eindruck davon, wie das Leben in diesem Land aussieht und wie die Menschen dort leben. Es eröffnet dir aber auch neue Möglichkeiten, im beruflichen Bereich zu wachsen, da du aus erster Hand lernst, wie der Arbeitsmarkt in diesem Land funktioniert. Auch die Landessprache lernst du dort schneller, wo du sie kontinuierlich anwendest.

Aber es gibt noch viele andere überraschende Dinge, die man in einem anderen Land über die Menschen um einen herum und sogar über sich selbst erfahren kann. Hier sind 4 der herausragendsten:

1. Verlassen der Komfortzone.Das Leben im Ausland ist sicherlich eine Herausforderung. Eine passende Wohnung in der Nähe der Arbeitsstelle zu finden, sich einer anderen Gesellschaft, ohne Familie oder ein Netzwerk von Freunden in der Nähe anzupassen, sich ständig wie ein Fremder fühlen. Dazu kommt eine neue Tätigkeit, die oft ganz anders als man es gewohnt ist vonstattengeht. All das erfordert eine hohe Anpassungsfähigkeit und die Bereitschaft, mit alten Gewohnheiten zu brechen, um neue anzunehmen.

Source: Pixabay

Wenn das Arbeitgeberunternehmen dir einen Relocation-Service anbietet, kannst du die Hindernisse von vornherein mit Hilfe eines Profis mit interkulturellem Verständnis überwinden. Er wird dich im Immigration Prozess sowie bei der Suche nach einer Unterkunft in der Nähe des Arbeitsplatzes unterstützen, den Mietvertrag in einer Sprache überprüfen, die du noch nicht gut kennst, die Lieferverträge abschließen und alles, was du brauchst, um den Prozess des Umzugs und der Einführung in die neue Umgebung einfach und schnell zu gestalten.

Trotz der Unsicherheit, die das Leben im Ausland mit sich bringen kann, ist es auch ein guter Weg, mehr über sich selbst herauszufinden: Wie reagierst du auf das Unbekannte? Was vermisst du am meisten? Was sind deine Prioritäten im Leben? Was sind die Dinge, die du brauchst, damit dir die Arbeit im Ausland Freude macht? Das kann erreicht werden, indem man sich mit Menschen der gleichen Nationalität in Verbindung setzt, von Zeit zu Zeit nach Hause reist oder einen spannenden Job hat. All dies wird dich definitiv lehren, bessere Entscheidungen für dein zukünftiges Leben zu treffen.

2. Formen der Kommunikation und sozialen Interaktion am Arbeitsplatz

Die Arbeit im Ausland konfrontiert einen Expat mit verschiedenen Umgangsformen in unterschiedlichen Situationen. Zum Beispiel die Art und Weise, wie Kollegen miteinander umgehen, wie Meetings durchgeführt werden und wie und in welcher Dosis Humor bei der Arbeit angewendet wird, wie die Mitarbeiter bei Meinungsverschiedenheiten oder Problemen miteinander umgehen, wie wichtig die Hierarchie ist und wie sie sich gegenüber ihren Vorgesetzten verhalten.

All dies kann von außen betrachtet seltsam erscheinen, aber auch dabei helfen, darüber nachzudenken, wie man selbst auf andere eingeht. Diese Situationen können vielleicht sogar Ansätze liefern, wie der eigene Kommunikationsstil in bestimmten Situationen angepasst und verbessert werden kann.

Auch wenn es notwendig ist, zu lernen, persönliche Ziele in einem unbekannten Umfeld zu erreichen, werden wir es immer mit Kulturen zu tun haben, die auf zwischenmenschlichen Beziehungen beruhen. Nichts ist besser, um den Adaptionsprozess in der Firma zu beschleunigen, als mit Kollegen essen zu gehen oder nach der Arbeit zusammen ein Bier zu trinken.

3. Die Wahrheit hinter nationalen Stereotypen

Vorurteile über andere Nationalitäten basieren in der Regel auf erlernten Meinungsbildern. In einem neuen Land zu arbeitenim Gegensatz zu einem Besuch als Touristbringt ein viel tieferes Verständnis einer anderen Kultur mit sich…. was letztlich ein eigenes Urteil darüber zulässt, ob diese Stereotypen über Österreicher, Deutsche, Schweizer, Schweden usw. auf der Realität basieren oder nicht. Und natürlich lernt man auch aus der Ferne, die Stereotypen des eigenen Landes zu hinterfragen.

National Stereotypes

Source: Gagle Cartoons

  1. Ein Transfer ins Ausland ist weniger einschüchternd, als man denkt.

Die Bewältigung von Herausforderungen auf deinem Karriereweg, insbesondere wenn es das erste Mal ist, dass du im Ausland lebst, ist ein Beweis dafür, dass du es schaffst. Und wenn du das einmal getan hast, hast du das Wertvollste von allem gelernt: dass es nicht so schrecklich ist, wie du gedacht hast!

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen